Dark Reign 2

Das Freiheitscorps

Mission 1
Ziele:
Errichten einer Infanteriefabrik
Vernichten des imerialen Camps
Sammeln von 8000 Credits

Bauen Sie eine Infanterie- sowie eine Fahrzeugfabrik (die Infanterie hat in Dark Reign einen wesentlich höheren Stellenwert als zum Beispiel in „Command & Conquer“). Wenn die Gebäude stehen, sollte auch die erste Wasserladung verkauft sein. Geben Sie 10 einfache Schützen und 5 Spider Bikes in Auftrag. Sammeln Sie alle neu produzierten Einheiten am Eingang Ihrer Basis (der Gegner wird ein- oder zweimal mit einer Infanterieeinheit angreifen). Mit
Ihren Truppen begeben Sie sich nach Norden und entweder über die Brücke oder weiter durch den Wald auf die Lichtung zu, wo der Kameraturm eingeäschert wird. Nun zurück zur Brücke (sollte der Computer die Basis angreifen, fährt man kurz zurück) und weiter nach Osten. Plätten Sie die zwei Kameratürme, die Infanteristen, beide Wasseranlagen und die zugehörigen Sammler im dortigen
Camp. Jetzt sollte man ungefähr 6000 Punkte besitzen. Schicken Sie den Rest Ihrer Einsatztruppe mit dem Befehl „Suche und Zerstöre“ los. Stellen Sie die Geschwindigkeit hoch und warten Sie, bis der Sammler Ihren Kontostand auf 8000 Credits gebracht hat.

Mission 2
Ziele:
Errichten einer Basis
Ausschalten der feindlichen Energieversorgung im Norden Schwachstellen finden und zuschlagen

Zu Beginn läßt man seine Konstrukteure neben dem Wasserloch eine Verarbeitungsanlage errichten. Darunter baut man das Hauptquartier, es folgen ein Taelon Kraftwerk, Ausbildungs- und Montagefabriken sowie ein Geschützturm im Nordwesten. Geben Sie jeweils 10 Fußsoldaten, Raketenpanzer und Spider Bikes in Auftrag. Fahren Sie mit 5 Fahrzeugen und 10 Soldaten nach Norden
(möglicherweise werden Sie unterwegs von einigen Plasmapanzern attackiert).
Weder der Plasmaturm noch der imperiale Wächter sollten ein Problem darstellen. Schalten Sie das Mini-Camp und die Sammler aus! Danach fahren Sie – natürlich nicht ganz ungestört – zurück zu Ihrer Basis. Stellen Sie fortwährend neue Einheiten her und vereinigen Sie sie mit den Rückkehrern.

Sie sollten mindestens 10 Fahrzeuge und ebensoviele Infanteristen haben, wenn Sie sich am unteren Kartenrand entlang nach Westen vorkämpfen. Wenn Sie fast in der linken unteren Ecke angekommen sind, fahren Sie nach Norden, wo sich ein Turm befindet. Fahren Sie nach Westen und schalten Sie auch den dortigen Turm aus, danach ist die schwach verteidigte Fabrik oberhalb an der Reihe.
Nicht weit nördlich steht die Infanteriekaserne. Zerstören Sie sie, dazu das Hauptquartier sowie das Kraftwerk direkt daneben. Falls Ihre Truppe aufgerieben werden sollte, schicken Sie einfach neue Einheiten hinterher. Nun marschiert man vom Ex-Kraftwerk aus nach Osten zu zwei Plasmatürmen. Durch die Felsenge geht’s nach Norden zur Wasseranlage des Gegners. Fehlen nur noch der
Sammler und ein Turm im Norden, dann ist auch diese Mission gewonnen.

Mission 3
Ziele:
Befreien Sie Jec Radec und alle anderen Gefangenen
Zerstören Sie das komplette Gefangenen Lager

Vernichten Sie den Aufklärungspanzer im Norden. Rechts des Weges findet man ein kleines Gefangenenlager. Mit den Feldärzten heilt man die Verwundeten und begibt sich dann gemeinsam mit den neuen Einheiten weiter nach Norden. Vor dem zweiten Gefängnis in der Ecke der Karte treffen Sie auf einen der gefährlichen
Cyborgs. Beseitigen Sie die Wachen und befreien Sie den Panzer sowie die dazugehörigen Mechaniker. Folgen Sie dem Weg nach Osten zum dritten Gefängnis.
Schalten Sie die Wachen aus und sichern Sie das Wasserloch. Mit den Kontruktionseinheiten bauen Sie ein Hauptquartier und eine Wasserverarbeitung.
Jetzt beginnt ein harter Stellungskrieg, für den Sie vielleicht mehrere Versuche brauchen. Von Süden kommen einige Cyborgs der Imperialen, die mit den noch vorhandenen Einheiten abgewehrt werden müssen. Danach erstellt man ein Kraftwerk und schickt den dazugehörigen Sammler zu den Kristallen links der Basis. Die nächsten Projekte sind eine Ausbildungseinrichtung, eine
Montagefabrik sowie ein Lazarett und eine Werkstatt (stellen Sie den Standardwert für Schadenstoleranz herunter).

Setzen Sie drei bis fünf Geschütztürme in den breiten Haupteingang Ihrer Basis, woraufhin sich die Einheiten aus den Verteidigungskämpfen weitgehend heraushalten können. Bauen Sie einen Aufklärer, verwandeln Sie ihn in eine Pflanze und stellen Sie ihn auf die Lichtung vor den Türmen. Um feindliche Großangriffe zu vermeiden, genügt es, den Gegner mit kleinen Ausfällen aus der
Reserve zu locken. Sammeln Sie in der Zwischenzeit ca. 8 Panzer und beladen Sie noch zwei Truppentransporter. Damit fahren Sie nun von Ihrer Basis aus nach rechts und dann nach Süden. Dort trifft man auf eine Lichtung und einen Laserturm, weiter südlich warten ein Wasserloch und einige Feindeinheiten.
Hier lädt man die Infanterie aus und verteidigt hierauf das neu eroberte Wasserloch. Holen Sie mit dem Truppentransporter Konstrukteure, die eine Wasserverarbeitung oberhalb des Loches und 2 Türme darunter errichten. Nun können Sie sich wieder auf Einheitenproduktion konzentrieren und später ein weiteres Kraftwerk nebst einer zweiten Montagefabrik bauen.

Stellen Sie eine große Panzertruppe auf. Sie sollten mindestens 35 Fahrzeuge und drei volle Transporter allein für den Angriff zur Verfügung haben.
Schicken Sie sie zum rechten Kartenrand und dort nach unten. Danach fahren Sie nach Westen und vernichten die Türme, durchbrechen die Mauerecke mit dem Angriffszwang und stürmen die Basis. Vernichten Sie immer zuerst die Türme und die Einheiten, bevor Sie mit einem Gebäude fortfahren. Halten Sie sich bei
diesem Angriff nördlich. Vernichten Sie auf jeden Fall die Infanteriefabrik und die Montagefabrik, nach Möglichkeit auch das Hauptquartier und die Kraftwerke rechts davon. Irgendwann jetzt werden Ihre Truppen aufgerieben werden. Bauen Sie eine weitere Streitmacht auf (Infanterie unnötig). 30 Fahrzeuge greifen auf dem bereits bekannten Weg an, der Rest (auch die Verteidigung) trifft sich vor dem Haupteingang im Norden der Feindbasis.
Fahren Sie hinein und zerstören Sie alles! Haben Sie alle Feinde vernichtet, müssen Sie mit Ihren Truppen nur noch in jedes der Gefängnisse in der Mitte marschieren.

Mission 4
Ziele:
Sicherung der Brückenköpfe im Einsatzgebiet
Schutz der Zivilisten
Angriff und Vernichtung der Feindbasis im Nordwesten

Zunächst errichtet man seine Basis. Der Feind kommt von Norden und Nordwesten, später auch am unteren Rand der Karte entlang. Bauen Sie dann auch dort einen Turm oder stationieren Sie Einheiten. Setzen Sie die Schadenstoleranz ganz herab, und bauen Sie weiter neue Einheiten. Haben Sie rund 15 Fahrzeuge und 10
Infanteristen, fahren Sie am unteren Kartenrand nach Westen und treffen nach kurzer Zeit auf einen Plasmaturm. Vernichten Sie ihn, und sichern Sie das Wasserloch gegen anstürmende Feinde. Bauen Sie drei Konstruktionseinheiten und schicken Sie sie zum neuen Wasserloch. Dort errichten Sie eine Wasseranlage und direkt darüber 2 Lasergeschütze. Jetzt können Sie schneller Einheiten
bauen, die Sie gleichmäßig auf beide Fronten verteilen. Treiben Sie 25 Panzer auf, bauen Sie noch einige Infanteristen und sammeln Sie sie an der Basis im Westen. Jetzt wendet man sich dem Brückenkopf im Norden zu. Man wehrt die Infanteristen ab und greift die Türme bzw. danach (mit Angriffszwang) die Brücke an. Nun droht hier keine große Gefahr (außer von Luftkissenpanzern) mehr.

Bauen Sie 20 Panzer und ebensoviele Infanteristen, die den Paß im Norden sichern. Stellen Sie einen Aufklärer als Baum auf den Hügel. Bauen Sie hier noch eine Montagefabrik und zwei Türme. Jetzt können Sie die Verteidigung Ihrer Hauptbasis auf ein Minimum reduzieren. Fabrizieren Sie neue Einheiten,und stellen Sie die Hauptanlage auf die neue Fabrik um. Erst mit einer Monsterarmee von mindestens 50 Einheiten fahren Sie nach Norden und weiter
nach Westen zu einer stark befestigten Brücke. Sprengen Sie die Türme, und warten Sie auf das riesige Infanterieheer, welches über die Brücke stürmt.
Nach diesem Gemetzel kämpfen Sie auf der anderen Seite weiter. Schlagen Sie sich soweit wie möglich nach Norden durch, und bauen Sie kontinuierlich neue Einheiten. Eine ähnlich große Truppe sollte nun in der Lage sein, die Brücke zu überqueren und nach Nordwesten zu fahren. Hier vernichtet man die Infanteriefabrik, die Wasseranlage und natürlich sämtliche Türme und Sammler.

Sollten Sie zurückgeschlagen werden, versuchen Sie es einfach noch einmal, doch wird nach  einiger Zeit die Zivilbevölkerung  hingerichtet (Zeitlimit), also beeilen Sie sich! Mit einigen Konstrukteuren errichtet man jetzt eine Wasseranlage sowie eine Montagefabrik auf der Wegkreuzung neben der Brücke.
Das Gelände wird mit einigen Türmen abgesichert und die Produktion auf die neue Fabrik umgestellt. Mit den nun fabrizierten Einheiten sollte es ein leichtes sein, den Gegner niederzukämpfen. Attackieren Sie beim Sturm auf das feindliche Lager zuerst die wichtigen Ziele. Vernichten Sie die Bauanlagen (Hauptquartier, Barracken, Montagefabriken) und die Kraftwerke. Danach steht
nur noch „Frühjahrsputz“ an…

Mission 5
Ziel:
Erwirtschaften Sie 30.000 Punkte

In dieser Mission gibt es keine Aussicht auf Sieg! Sie können nur einen geregelten Abzug organisieren und versuchen, auf die 30.000 Credits zu kommen.
Hierzu regeln Sie gleich zu Beginn die Geschwindigkeit ganz herunter. Ziehen Sie alle Einheiten von den unteren Wasserlöchern ab, und bewegen Sie sie zur Verteidigung der drei  Hauptwasserstellen zurück. Errichten Sie mit Ihrem
ersten Geld an jedem der Wasserlöcher eine Wasserstation. In der linken oberen Ecke haben Sie zwei Taelon-Sammler. Einen schicken Sie zum Wasserloch links unten, den anderen zu dem rechts oben. Bauen Sie außerdem zwei Panzer und drei Infanteristen, und  schicken Sie sie zum Wasserloch in der Mitte unter Ihrer
Basis. Halten Sie jedes Wasserloch so lange wie möglich. Verkaufen Sie nicht benötigte Installationen und sammeln Sie wie verrückt. Irgendwann nimmt der Feind das Loch rechts unten ein und rückt zur Mitte der Karte vor. Außerdem wird er von links unten in Ihre Basis einfallen, woraufhin Sie die Gebäude dort sofort abbauen. Verkaufen Sie alles Wasser und lassen Sie nur die Wassereinrichtung rechts oben stehen. Damit sollte sich das Missionsziel erfüllen lassen.

Mission 6
Ziele:
Stehlen Sie die Luftkissentechnolgie des Imperiums
Vernichten Sie die Forschungsanlage

Beladen Sie den Transporter mit Schützen und V-Männern. Fahren Sie nach Westen, bis Sie auf einen kleinen Fluß treffen, der nach unten abbiegt.
Überqueren Sie ihn und halten Sie sich südlich. Ein Stück außerhalb der erscheinenden Forschungsanlage laden Sie Ihre Truppen aus. Verwandeln Sie die V-Männer in Cyborgs, und schicken Sie sofort den ersten hinein. Wählen Sie die Forschungsanlage an, und befehlen Sie den Diebstahl des Luftkissenfrachters.
Dann holen Sie Ihren V-Mann heraus und schicken den zweiten hinein, der die Pläne für den Tachyonenkanonen-Panzer entwendet. Laden Sie wieder alle ein, und fahren Sie zurück zu Ihrer Basis. Dort schicken Sie die V-Männer ins Hauptquartier, danach können Sie die Fahrzeuge auch selbst bauen. Geben Sie eine Wasserexporteinrichtung sowie eine Infanteriefabrik und zwei
Luftkissenfrachter in Auftrag. Selbige können den Sumpf überqueren und Wasser holen. Bauen Sie nun einige Tachyonenpanzer und etwas Infanterie.

Sobald Sie 10 Panzer haben, führen Sie sie unter Infanteriebegleitung nach
Nordwesten. Schnell stoßen Sie auf einige Türme, die ebenso schnell beseitigt sind. Sichern Sie das Wasserloch, holen Sie Kontruktionseinheiten und errichten Sie eine Exporteinrichtung nebst Montagefabrik. Nun können Sie in beiden Fabriken Panzer basteln. Wenn Sie 20 oder mehr zur Verfügung haben, sammeln Sie Ihre Truppen über der Forschungsanlage. Fahren Sie einfach nach
Süden. Zuerst werden Sie auf etliche Einheiten stoßen, doch auch die folgenden Plasmatürme sind schnell terminiert. Danach gehen Sie ausnahmslos auf das Forschungszentrum los. Halten Sie sich nicht mit den Panzern in der Umgebung auf, denn mit der Vernichtung dieser Anlage ist die Mission gewonnen.

Mission 7
Ziele:
Schützen die die Stadt 30 Spielminuten
Vernichten Sie das feindliche Hauptquartier

Stellen Sie anfangs die Spielgeschwindigkeit ganz nach unten. Delegieren Sie die Infanterie in den Norden der Stadt. Errichten Sie drei Riesengeschütztürme auf einer Linie im Norden der Stadt und zwei an der Ostseite, einen ganz unten und einen zwischen der Nordreihe und dem unteren Turm. Geben Sie außerdem
weitere Konstrukteure und die Erweiterung der Ausbildungseinrichtung in Auftrag. Achtung: In der Stadt befinden sich feindliche V-Männer! Achten Sie auf Infanterie, die einen roten Auswahlcursor hat und sich attackieren läßt.
Einer ist im Norden der Stadt, der andere im Süden. Vernichten Sie beide!
Bauen Sie in Ihrer Montagefabrik einige Dreifachgeschütz-Luftkissenpanzer.
Setzen Sie sie als mobile Eingreiftruppe ein. Wenn Sie einen beschädigten Panzer neben einen Mechaniker in der Stadt setzen, wird er kostenlos repariert! Bei ca. 23 Minuten auf der Uhr sollten Sie die Situation unter Kontrolle haben, doch achten Sie auch auf Ihre eigene Basis und die Wassersammler. Bei ca. 20 Minuten auf der Uhr sollten Sie auf Luftkissenfrachter umstellen, da sie schneller als Sammler sind und sich auch verteidigen können. Bauen Sie Luftkissenpanzer in rauhen Mengen.

Bei ca. 17 Minuten auf der Uhr sollten Sie noch eine eigene Reparaturanlage bauen. Damit sind Sie schneller und flexibler. Stellen Sie nun auch die Schadenstoleranz ganz herunter. Jetzt können Sie die Stadt locker halten, während Sie mit 2 Luftkissenfrachtern Wasser sammeln. Errichten Sie in der
Stadt eine weitere Montagefabrik, und bauen Sie mit vollem Einsatz
Luftkissenpanzer. Sowie der Vertrag unterzeichnet ist, kann man zum Gegenschlag ausholen. Bauen Sie weiter, bis ihnen 30 oder mehr Dreifachgeschütz-Panzer zur Verfügung stehen. Damit fahren Sie über der Wasserstelle nach Norden durch den Wald. Wenn Sie auf einen Fluß treffen, halten Sie sich rechts zur feindlichen Basis. Zerstören Sie die Türme aus sicherer Distanz. Stellen Sie die Schadenstoleranz wieder hoch, und stürmen Sie die Basis. Nach kurzer Zeit sind alle Feinde im näheren Umfeld liquidiert,
und man kann sich dem Hauptquartier widmen.

Mission 8
Ziele:
Vernichten Sie die Feindbasis
Verhindern Sie den Abtransport des Wasservernichters

Am Wasserloch wird eine Wasserstation errichtet, darunter das Hauptquartier und die Produktionsanlagen. Im Norden bauen Sie zwei Kraftwerke. Nach kurzer Zeit sollten Sie zwei große Geschütztürme errichten, einen im Süden der Basis, den anderen im Südosten. Erweitern Sie die beiden Produktionsstätten für
Einheiten. Dringen Sie nicht zu weit nach Osten vor, denn dort wartet ein Feindgeschütz. Am linken Rand der Karte etwas weiter südlich befindet sich Taelon, um die Stromversorgung zu sichern. Mit einem Luftkissenpanzer greifen Sie nun von fern den Geschützturm rechts oberhalb Ihrer Basis an. Weiter im Osten vernichtet man die Wasseranlage und den Plasmaturm. Errichten Sie so schnell wie möglich Ihre eigene Wasseranlage und einen großen Geschützturm
daneben, hüten Sie sich jedoch vor der Artillerie im Osten. Bauen Sie Ihre Phase-Einrichtung auf Level zwei aus, und Sie können Einheiten hineinschicken. Leider verfügen Sie nur über einen Phase-Transporter und können daher immer nur fünf Einheiten transportieren. Danach kehrt der Transporter selbstständig
zurück.

In dieser Mission ist aktive Verteidigung wichtiger als je zuvor,  bauen Sie deswegen genügend Luftkissen- und Phase Panzer. Achten Sie auf die Angriffsmeldungen! Wenn die Verteidigung steht, können Sie sich langsam auf den Angriff konzentrieren. Packen Sie die Phase-Einheit komplett mit Luftkissenpanzern voll, und fahren Sie sie in die Ecke links unten. Als zweite Ladung fahren Sie noch zwei Konstruktionseinheiten und nochmals drei Panzer
hinunter. Bauen Sie unten zwei Geschütztürme und postieren Sie die Panzer. Sobald diese Stelle gesichert ist, packen Sie den Phase Transporter wieder voll mit Luftkissenpanzern, fahren ihn in die rechte obere Kartenecke und laden ihn aus. Eröffnen Sie sofort das Feuer auf die feindlichen Kraftwerke. Nach einiger Zeit erhalten Sie die Nachricht, daß der Feind versucht, den Prototypen zu evakuieren. Jetzt brauchen Sie nur noch kurz zu warten, und die
Gegner tappen in Ihren Hinterhalt.

Das Imperium ist jetzt richtig sauer. Wenn Sie einige Angriffe abgewehrt haben, müssen Sie gegen die Feindbasis vorgehen. Dazu fahren Sie den Phase Transporter (beladen) wieder in die Ecke mit der Stromversorgung. Wenn alle Kraftwerke vernichtet sind, gibt es nur noch eine Gefahr: die Artillerie auf dem Berg im Süden. Bringen Sie einen Phase-Transporter mit einigen Luftkissenpanzern dorthin, um sie zu vernichten. Mit 25 oder mehr Panzern machen Sie sich auf den Weg nach Süden bis zur Mitte der Karte. Auf dieser Höhe befinden sich am Flußufer zwei Neutronenbeschleuniger, die verschrottet werden. Dringen Sie weiter ins Feindesland vor, und vernichten Sie Montagefabrik, Ausbildungeinrichtung und Wasserraffinerie.

Nun werden die gegnerischen Angriffe etwas nachlassen. Nach einigen Reparaturarbeiten naht auch schon das Finale: Beladen Sie den Phase-Transporter wieder mit Luftkissenpanzern. Bewegen Sie ihn in unter die Wasserzunge bei der linken oberen Ecke, speichern Sie, und entladen Sie ihn.
Normalerweise sollte die dort stationierte Artillerie automatisch ausradiert werden. Wenn dies nicht gelingt, laden Sie das Spiel neu und korrigieren Sie die Position vor dem Ausladen. Sammeln Sie einige Panzer, und fahren Sie von Norden in die Feindbasis ein. Sie können auch den Phase-Transporter für zusätzliche Angriffe verwenden. Eventuelle Überlebende werden mit der „Suchen und Zerstören“-Taktik aufgespürt.

Mission 9
Ziele:
Zerstören Sie die Gen-Forschungsanlage
Befreien Sie den Forschungsleiter
Bringen Sie ihn zum Weltentor

Speichern Sie häufig unter verschiedenen Spielnamen. Bewegen Sie einen Aufklärer direkt unter der Wasserraffinerie nach Süden. Nach einiger Zeit erkennen Sie eine von Türmen bewachte Wasserquelle. Verwandeln Sie den Aufklärer und setzen Sie die Artillerie gegen die Türme ein. Schicken Sie dann alle Panzer und die komplette Luftabwehr zum Wasserloch. Stationieren Sie sie über dem Aufklärer in der Waldenge. Nun schicken Sie die Luftkissenfrachter
ins Wasserloch und die auf Rollen zu den Taelon-Kristallen im Südwesten Ihrer Basis. Die Artillerie kehrt in die Quartiere zurück, und die Infanterie wird zwischen Basis und Panzern stationiert. Verlangsamen Sie das Spiel, und produzieren Sie zwei Konstruktionseinheiten. Die ersten beiden Wasserladungen
können noch ohne Probleme abgeholt werden, danach beginnen die Angriffe. Die Panzer müssen auf Position bleiben, holen Sie bei einer Attacke lieber die Sammler zurück. Errichten Sie eine Montagefabrik und eine Phase-Einrichtung, eventuell müssen auch noch einige Raketenpanzer her. Erweitern sie bei Gelegenheit das Hauptquartier und die Phase-Anlage.

Nun bewegen Sie die Artillerie über die Panzer und greifen von dort aus das Gen-Labor in der Mitte der Karte an, danach wird die Infanterie bombardiert. Bauen Sie eine Konstruktionseinheit, und holen Sie von unten eine Luftabwehr. Wenn Sie ca. 3000 Punkte haben, beladen Sie den Phase-Transporter mit diesen
beiden Einheiten und drei Infanteristen. Fahren Sie damit zu dem Ort, an dem zuvor das Gen-Labor stand. Dort erstellen Sie eine Phase-Einrichtung und erweitern sie. Fahren Sie mit einer Einheit neben den Wissenschaftler um ihn zu rekrutieren. Nun können Sie ihn in den Phase-Transporter laden. Mit dem Transporter gelangt er sicher zum Weltentor. Dort muß Kavroch nur noch warten,
bis sein Geleitschutz eintrifft.

Mission 10
Ziele:
Schützen Sie die Hauptquartiere mit dem Führungsstab
Setzen Sie die Luftwaffe ein, um alle gegnerischen Flugbasen
auszuschalten

Wenn es das Zeitlimit (50 Minuten) nicht gäbe, könnte man einfach auf den Bankrott des Gegners warten. Allerdings hat er einen riesigen Startvorsprung. Sie müssen Ihre Basis so eng wie möglich bauen (siehe Screenshot), damit der Gegner wenig Angriffspunkte hat. Sie können vorerst nichts gegen die Belagerung tun, sondern sich nur verteidigen und ständig reparieren. Ihren
Taelon-Sammler ziehen Sie nach der ersten Lieferung (wie die Infanterie) zurück. Verzichten Sie weitgehend auf Einheiten, und verkaufen Sie auch gleich das Kraftwerk rechts. Der Gegner konzentriert sich mit seinen Angriffen auf den Felseingang der Basis, schickt aber auch Infanterie über die Berge.
Errichten Sie eine starke Luftverteidigung gegen die Wolkenfestungen.
Reparieren Sie ständig die Frontlinie, und erweitern Sie die Basis. Bauen Sie auch ein Flugdeck, um die Artillerie auszuschalten (zwischendurch können Sie auch zwei oder drei eigene Artillerien bauen).

Das Flugdeck plazieren Sie am besten unter den Türmen am Haupteingang und die dazugehörige Werkstatt unter der Wasserexporteinrichtung. Nun sollten Sie alles in Flugzeuge investieren. Bauen Sie im Verhältnis 1:4 Sky Bikes und
Outrider. Bei ca. 25 bis 30 Minuten auf der Uhr wird der Computer
nochmal in völliger Verzweiflung alle seine Lufteinheiten und sogar die Luftverteidigungsfahrzeuge schicken. Bereiten Sie sich darauf vor, indem Sie mobile Flak bauen. Sollte der Gegner nicht angreifen, bauen Sie einfach noch mehr Sky Bikes für die spätere Konfrontation. Sie brauchen nur die beiden gegnerischen Wiederbewaffnugsdecks zu vernichten, und schon ist die Mission
gewonnen. Dazu benötigen Sie 16 bis 20 Outriders und 5 bis 8 Sky Bikes als Geleitschutz. Von der Basis aus fliegen Sie erst einen Bildschirm nach rechts und dann weiter nördlich. Während der (fast unumgänglichen) Nachladeprozedur lassen sich beschädigte Flugzeuge reparieren.

Mission11
Ziele:
Evakuieren Sie den Stützpunkt und verlegen Sie ihn an einen sicheren Ort
Schützen Sie Jeb Radec
Formieren Sie sich neu und beseitigen Sie den Feind aus diesem Gebiet

Hier hat der Feind die brutalste Waffe des Universums auf seiner Seite – den hervorragend bewachten Schattengenerator! Am Anfang stellen Sie wie immer die Geschwindigkeit ganz nach unten. Bauen Sie Ihre Anlagen ab. Die drei heilen Gebäude packen Sie auf LKWs und fahren Sie nach Norden. Den dortigen Turm verkaufen Sie, genauso das Kraftwerk und die Wasserexporteinrichtung. Mit
der Infanterie vernichten Sie die Aufklärungspanzer, danach wird auch sie abgezogen. Radec nimmt eine Sonderrolle ein. Er bewegt sich sofort mit beiden Sanitätern nach unten rechts. Dort greift er den Aufklärungspanzer und die S.C.A.R.A.B. an. Wenn er mit der Artillerie fertig ist, geht’s an den Kameraturm. Bewegen Sie Radec dann nach links und etwas nach unten. Dort wartet auch schon eine weitere Artillerie mit Kameraturm. Vernichten Sie beide
und laufen Sie dann nach Norden. Dort ist noch eine Artillerie-Stellung mit Infanteriegefolge und Kameraturm zu vernichten. Sollte Radec verletzt werden, setzen Sie die Sanitäter ein.

Die Gebäudelaster und Konstrukteure, die Sie erhalten, bewegen Sie sofort nach Norden. Von der Position des ehemaligen Turmes schicken Sie zwei Konstrukteure und drei Infanteristen mit einem Sanitäter nach rechts und etwas nach oben. Am Kartenrand finden Sie ein Wasserloch. Der Rest der Truppe marschiert ohne Radec nach Norden. Dort wartet ein weiteres Wasserloch. Errichten Sie dort Ihre Basis. Radec lassen Sie unten am Waldrand warten. Als erstes sollten Sie in eine Exporteinrichtung investieren. Wenn das Geld fließt, bauen Sie eine zweite am Wasserloch rechts und setzen auf jedes zwei Frachter an. In der Basis im Norden errichten Sie die Standardgebäude (rechts oben befindet sich etwas Taelon). Wenn Ihre Verteidigung (vor allem gegen Luftangriffe) einigermaßen steht, ziehen Sie Radec in den Rücken der Basis und hoffen das
beste.

Errichten Sie so viele Kameratürme wie möglich. Sind sie zerstört, versuchen Sie sie auf jeden Fall nachzubauen! Die Streitmacht des Feindes läßt sich bei entsprechender Sichtweite viel gezielter bekämpfen. Bauen Sie möglichst schnell Ihr Hauptquartier und Ihre Montagefabrik aus. Danach stellen Sie zwei oder drei Sechsergruppen Artillerie zusammen und postieren sie hinter der
Basis. Stellen Sie zumindest eine Gruppe auf Sperrfeuer ein und bestreichen Sie damit beliebte Angriffswege. Bauen Sie auch Ihre Basisverteidigung weiter aus. Füllen Sie kleine Lücken mir Luftabwehrstützpunkten und Lasertürmen. Wenn Sie genug Geld haben, stellen Sie eine vierte Artillerietruppe auf. Schicken
Sie sie nach rechts und dann nach unten zu Ihrem zweiten Stützpunkt, den der Gegner bisher noch nicht gefunden haben sollte.

Stationieren Sie sie unter dem Wasserloch und holen Sie einen Aufklärer. Tarnen Sie ihn, und schicken Sie ihn unterhalb des Wasserlochs nach rechts zu einem überdimensionalen Plasmageschütz. Weisen Sie Ihre Artillerie an, es zu
vernichten. Aus der Sicherheit kann die Artillerie dann auch die
Luftverteidigung und die Exporteinrichtung lahmlegen. Sehr wichtig wird jetzt das Sperrfeuer. Sie sollten mit mindestens sechs Artillerien ständig auf den Weg zu Ihrer Basis feuern. Für jede Artillerie-Einheit markieren Sie ein Feld.
Den Rest teilen Sie in Gruppen ein, die Sie dann mit individuellen Zielen versehen können. Auf der rechten Seite können Sie auch einige Dreifachgeschützpanzer zur Verteidigung einsetzen. Währenddessen zerlegen Ihre Artillerien den Ministützpunkt in der rechten unteren Ecke der Karte. Nun organisiert man einige Konstrukteure und errichtet dort eine eigene Basis mit
Exporteinrichtung, Montagefabrik und Hauptquartier.

Ihre Verteidigung sollten Sie mit dem zusätzichen Geld unter Kontrolle haben, Zeit für den Vergeltungsschlag: Wählen Sie Ihre untere Montagefabrik (Ecke unten rechts) als Hauptgebäude aus, und produzieren Sie fünf bis acht Artillerien sowie 10 Dreifachgeschütz-Luftkissenpanzer. Von oben holen Sie
noch die Geschütze, die diese Stellung freigekämpft haben, sowie zwei zusätzliche Aufklärer. Diese gehen voran, mit einigem Abstand folgen erst die Panzer und dahinter die Artillerie. Bewegen Sie sich nach links entlang der Straße. Mit Hilfe der Aris kann man sich nun Schritt für Schritt durch die Feindbasis und weiter nach rechts kämpfen. Nach einiger Zeit bekommen Sie den ersten von zwei Schattengeneratoren zu Gesicht. Zerstören Sie jedoch zuerst die Montagefabrik darüber. Nach dem zweiten Generator erreicht
man ganz in der Ecke das feindliche Hauptquartier, das umgehend zu vernichten ist.

Mission 12
Ziel:
Vernichten Sie alle Feindgebäude

Auch in diesem Level feuert der Gegner wieder aus allen Rohren, verfügt über mehr Luftfahrzeuge und hat überall Artillerie stationiert. Zur Verteidigung sollten Sie immer Türme einsetzen und einige Konstrukteure bereithalten, da Einheiten zuviel Geld verschlingen. Errichten Sie etwas nödlich von Ihrer
Basis einen Kameraturm, um den feindlichen Schattengenerator abzulenken.
Sobald Geld zur Verfügung steht, sollte man im Rücken der Basis Artillerie bauen, um Sperrfeuer einzurichten. Luftverteidigung ist ebenfalls extrem wichtig. Zu Beginn sichern Sie das Wasserloch im Norden und setzen die Sammler aus den Kraftwerken auch auf das Wasser an. Mit neuen Konstrukteuren muß dann sofort eine Basisverteidigung (nach Osten) errichtet werden.

Wenn Ihre Artillerietruppe groß genug ist, um ein vernichtendes Sperrfeuer aufrechtzuerhalten, bauen Sie einige Luftkissenpanzer und eine Phase-Einrichtung, die gleich erweitert wird. Dann laden Sie fünf Panzer in den Phase-Transporter. Fahren Sie damit nach rechts über Wasser und eine Klippe hinweg. Hinter dieser speichern Sie und entladen den Transporter. Sie sollten mindestens zwei Artillerien vernichten, um sich die Basisverteidigung
wesentlich zu erleichtern. Wiederholen Sie den Vorgang, bis alle Artillerie erledigt ist. Putzen Sie auch die Artillerie einen Bildschirm über der Luftabwehr weg! Leider hat der Feind noch immer sehr viele Panzer und zunehmend auch Flugzeuge. Bewegen Sie Ihre Artillerietruppe im Rücken der Basis nach Norden, etwa auf die Höhe des Wasserlochs. Nun schicken Sie einen Aufklärer Feld für Feld nach Nordosten. Nördlich eines Plasmaturms warten
weitere Gebäude auf ein vorzeitiges Ende.

Die gefundene Wasserstelle sollten Sie mit der Artillerie von allen feindlichen Sammlern befreien. Schicken Sie dann Aufklärer von der Basis aus am linken Kartenrand nach oben. Dort befindet sich ein Fluß mit einem kleinen Übergang und einigen (zu zerstörenden) Gebäuden. Als Antwort rückt der Gegner nun hauptsächlich von Norden aus unerbittlich vor. Drei Megageschütztürme und
dazwischen zwei bis drei Luftverteidigungen sollten jedoch ausreichen. Fünf bis acht Felder vor der Basis sollten Sie mit der übrigen Artillerie eine komplette Reihe Sperrfeuer bis zu den Felsen unter dem Wasserloch einrichten.
Bauen Sie etwa 15 Luftkissenpanzer, und fahren Sie sie mit der Phase-Einrichtung nach rechts in den Wald, in welchem die Artillerie stationiert war. Ist die Luftverteidigung ausgeschaltet, bewegen Sie Ihre Panzer nach rechts. Ganz unten in der Ecke treffen Sie auf eine stark befestige Feindbasis. Hier befindet sich auch der Schattengenerator, der nun ebenfalls der Geschichte angehört. Holen Sie fünf Konstrukteure, und bauen Sie einen kleinen Stützpunkt mit Hauptquartier, Montagefabrik, Ausbildungseinrichtung
und Luftverteidigung. Dann ernennen Sie diese Fabriken zu Hauptanlagen und bauen 20 bis 25 Infanteristen sowie 10 Artillerien.

Mit den Infanteristen stürmen Sie den Berg und die feindliche Wasseranlage im Norden. Bauen Sie außerdem zwei Luftkissenpanzer (auf eigenes Sperrfeuer achten!) sowie einige Aufklärer. Stellen Sie ununterbrochen in beiden Fabriken
Panzer und Artillerie her. Im Nordosten befindet sich eine Montagefabrik, die nur leicht befestigt ist. Weiter im Norden erkennen Sie die Feindbasis. Sie ist hervorragend verteidigt, doch läßt sie sich von der Artillerie Stück für Stück auseinandernehmen. Mit den Verstärkungen, die mittlerweile beim eigenen
Hauptquartier gebaut wurden, sprengt man den kaum noch vorhandenen Widerstand des Feindes. Danach wird die restliche Karte gesäubert (hinter der Felsspalte am oberen Rand der Karte finden sich noch 2 Artillerien, eine Luftverteidigung und ein Plasmageschütz, die sich mit einigen Panzern plätten lassen. Den Rest erledigt der Search-and-Destroy-Befehl…

Das Imperium

Mission 1
Ziele:
Bauen Sie Produktionseinrichtungen auf
Vernichten Sie die feindliche Wasserversorgung

Zu Beginn bauen Sie einige Konstrukteure und errichten die beiden
Baueinrichtungen. Danach bauen sie zehn Infanteristen und fünf Fahrzeuge, dann bewegen Sie sie nach Süden. Neben der Brücke fahren Sie nach Osten zu einer gut verteidigten Wasseranlage der Rebellen, die Sie mit Ihren Einheiten problemlos überrennen können. Vernichten Sie alles in der Gegend, danach geht
es nach Westen über die Brücke. Wenn Sie unterdessen Einheiten hergestellt haben, können Sie sie jetzt nachholen. Durch den Wald rückt man nach Süden vor und greift die dort befindliche Basis an. Schalten Sie zuerst den Laserturm aus, fahren Sie dann weiter nach Süden und vernichten Sie alles. Ist die Mission dadurch noch nicht gewonnen, schicken Sie alle Einheiten mit „Suche und Zerstöre“ los!

Mission 2
Ziele:
Errichten Sie eine Basis und befestigen Sie sie mit 5 Plasmatürmen
Zerstören Sie alle feindlichen Gebäude

Errichten Sie zunächst eine Basis mit allen wichtigen Gebäuden, darunter mindestens zwei Kraftwerke. Die Exporteinrichtung kommt an das Wasserloch im Norden. Über die komplette rechte Flanke verteilen Sie fünf Plasmatürme und schicken einen der Sammler von den Kraftwerken noch an die Quelle. Nun müssen
Sie eine schlagkräftige Truppe aufbauen. Bauen Sie einige Plasmapanzer und Truppentransporter. Laden Sie drei Truppentransporter voll, und nehmen Sie auch zehn Plasmapanzer mit. Die bis dahin erfolgten Angriffe des Computers werden von den Türmen bzw. den schon fertiggestellten Einheiten leicht
zurückgeschlagen. Steht Ihre Truppe, führen Sie sie unter dem östlichen Wasserloch nach Süden und in die rechte untere Ecke der Karte. Dort befindet sich die Feindbasis.

Mission 3
Ziele:
Ordnen Sie die Situation, und reparieren Sie das Lager
Töten Sie die geflohenen Gefangenen
Vernichten Sie den Konvoi, in dem sich Jec Radec befindet

Sie müssen die gut befestigte Feindbasis NICHT zerstören, Ihr Hauptziel ist der Konvoi. Zu Beginn der Mission reparieren Sie alle Gebäude und errichten eine voll funktionsfähige Basis (inkl. Wasseranlage an der Quelle im Süden). Mit den ersten Ressourcen bauen Sie Infanterie und Fahrzeuge. Sie sollten vor allem in Plasmapanzer investieren. Bei der Infanterie ist ein gute Mischung
gefordert. Verteidigen Sie Ihre Basis mit zwei bis drei Plasmatürmen im Norden und am Haupteingang. Nach rechts und links genügen einige Infanteristen in den Mauerlöchern. Produzieren Sie nun mindestens 15 Infanteristen und acht Panzer. Mit dieser Truppe rücken Sie oberhalb des HQs nach Norden vor, wo Sie ein
schwach befestigtes Wasserloch erobern. Zerstören Sie die beiden Türme und die ankommende Infanterie. Dann errichten Sie darunter eine Exporteinrichtung und scheffeln Geld. Bauen Sie eine zweite Montagefabrik, und erhöhen Sie die Produktion. Stellen Sie drei Truppen mit jeweils mindestens zehn Fahrzeugen auf.

Die erste Truppe schicken Sie neben ihrer Basis nach rechts. Dort müssen Sie eigentlich nur kurz warten, bis ihnen patrouillierende Radec-Anhänger in die Hände laufen. Fahren Sie den kompletten Weg bis in die obere Ecke ab, und vernichten Sie unterwegs alle Feinde. Die zweite Gruppe schicken Sie auf direktem Wege nach unten links. Von der Ecke aus bahnen Sie sich Ihren Weg zum
oberen Rand. Dort befindet sich noch eine Wasseranlage, bei der Sie nur den Turm einäschern müssen, bevor Sie sich wieder in die Ecke zurückziehen. Verstärken Sie die Einheit mit einigen neuen Panzern. Nun brauchen Sie nur noch einen Scheinangriff auszuführen. Fahren Sie mit der letzen Panzertruppe von der linken oberen Ecke aus nach rechts. Dort werden Sie auf die Feindbasis treffen. Nach der Zerstörung der Türme setzt sich der Konvoi (2 große Laster)
in Bewegung. Sollten diese wider Erwarten durchkommen, fahren sie direkt auf Ihre unten stationierten Panzer zu.

Mission 4
Ziele:
Errichten Sie eine Basis in der Stadt
Töten Sie alle Revolutionäre
Zerstören Sie die 2 Brücken die aus der Stadt führen

Erledigen Sie so schnell wie möglich die umherrennenden Feinde. Dann fahren Sie nach Süden und errichten zwischen den Bäumen auf engstem Raum ein Kraftwerk und das Hauptquartier. Errichten Sie eine Exporteinrichtung über dem Wasserloch im Süden, und bauen Sie weitere Konstrukteure. Nun wird etwas weiter rechts im nächsten Waldabschnitt noch eine Montagefabrik errichtet, und
die Einheitenproduktion gestartet. Sie sollten so schnell wie möglich in einige Türme investieren, die bei der Quelle und der Montagefabrik plaziert werden. Bauen Sie nun Zerhäcksler und Plasmapanzer. Sie können umherrennende Randalierer beseitigen, lassen Sie jedoch die Gebäude noch unberührt.

Erst mit einer größeren Truppe sollten Sie anfangen, Zivilgebäude in die Luft zu jagen. Die randalierenden Zvilisten werden Sie daraufhin angreifen. Sie stellen jedoch selbst in großen Mengen keine Gefahr da. Weitaus tückischer sind da schon die gegnerischen Panzer. Auf dem neugewonnenen Bauland wird daher eine Infanteriefabrik errichtet und mit der Massenproduktion von Cyborgs
begonnen. Mit jeweils zehn Panzern und Infanteristen fahren Sie nach rechts bis zu einem weiteren Wasserloch und befreien die nähere Umgebung von Feinden.
Hier wird eine Wasserexporteinrichtung aus dem Boden gestampft und mit mindestens vier Türmen verteidigt. Errichten Sie noch ein Kraftwerk, und schicken Sie auch diesen Sammler auf die Wasserquellen. Die Einheitenproduktion läuft nun auf vollen Touren.

Eine schlagkräftige Truppe (15 Panzer) wird unter der Waffenfabrik nach Süden geschickt. Man folgt dem Weg und trifft nach einigen Einheiten auf einen Turm, danach müssen zwei weitere Tüme und die Brücke dran glauben. Lassen Sie nicht von ihr ab, auch wenn Sie beschossen werden. Mit einer Angriffstruppe aus 15
Cyborgs und zehn Panzern fahren Sie von ihrer zweiten Wasseranlage aus nach rechts. Dort befindet sich die zweite Brücke, die auf die gleiche Weise vernichtet wird. Wenn jetzt keine Erfolgsmeldung kommt, müssen Sie noch einige Revolutionäre eliminieren. Plätten Sie mit Ihren Einheiten systematisch die
Stadt. Es wird nicht lange dauern, bis sich die letzen Rebellen zeigen und den Tod in der Basisverteidigung finden.

Mission 5
Ziele:
Vertreiben Sie das Freiheitscorps
Beschützen Sie die Wasserforschungsanlage um jeden Preis

Als erstes gilt es, Wasser zu besorgen und Einheiten (vorrangig
Tachyonenkanonen-Panzer) aufzubauen. Erweitern Sie Ihre Basis mit den Standardgebäuden, und erstellen Sie auch eine Exporteinrichtung. Geben Sie zwei Luftkissensammler in Auftrag. Sichern Sie schnell das Wasserloch im Norden Ihrer Basis, und setzen Sie die Luftkissenfrachter ein. Verteidigen Sie diese Stellung mit Tachyonenpanzern, und behalten Sie die Situation im Auge.
Retten Sie notfalls unbedingt die Sammler, und ziehen Sie sich zur Basis zurück. Die anstürmenden Gegner laufen dann blind in die
Basisverteidigung.

Wenn sich die Lage stabilisiert hat, fahren Sie mit vier Panzern (auf keinen Fall Verteidigung vergessen) nach links zum (evtl. zerstörten) Kameraturm und von dort aus nach links oben. Hier finden Sie ein weiteres schwach befestigtes Wasserloch. Plazieren Sie Ihre Panzer in der Nähe des Turms. Sie feuern dann automatisch auf ihn und kümmern sich um die Feindeinheiten. Errichten Sie hier
eine Exportanlage, und holen Sie noch einen Sammler vom Kraftwerk. Mit dem erwirtschafteten Geld können Sie ihre Stellung im Norden ausbauen, inklusive einer Exporteinrichtung samt Werkstatt.

Eine zweite Montagefabrik kurbelt die Produktion an. Stärken Sie alle Verteidigungsfronten, denn der Feind setzt nun auch Märtyrer ein. Wiederholen Sie die vorherige Aktion mit der Quelle auf der rechten Seite. Eine weitere Exporteinrichtung sorgt für noch mehr Geld. Mit den zusätzlichen Einheiten fahren Sie jeweils an den Kartenrändern nach Norden und vernichten die Gegner.
Bauen Sie jetzt massenhaft Infanterie (mind. 20) und erstürmen Sie mit ihr die Plateaus rechts und links über ihrer Basis. Mit dem Fall der beiden Ausbildungszentren versiegt der Hauptstrom der Angreifer. Es bleiben nur die Basis im Norden und einige Reste übrig.

Verteilen Sie 30 Panzer auf Ihre mittlere und linke Wasserbasis. Greifen Sie über den linken Flügel an: Folgen Sie dem Weg nach Norden, bilden Sie mit Ihren Panzern eine Reihe, und lassen Sie diese dann in Formation langsam vorrücken. Wenn die Verteidigung links einbricht, kümmern Sie sich um die Mitte. Zerstören Sie die letzte Quellenverteidigung, die Sie etwas rechts vom
Weg finden, und greifen Sie dann die Basis auf die gleiche Weise an. Der Computer versucht jetzt, die Forschungsanlage zu attackieren – einfach ständig reparieren! Seine Basis wird derweil von innen heraus zerstört, und zu guter Letzt vernichten Sie noch das Kraftwerk links oben und schalten alle Einheiten auf „Suche und Zerstöre“.

Mission 6
Ziele:
Schützen Sie die Luftkissen-Forschungseinrichtung
Vertreiben Sie das Freiheitscorps

Erweitern Sie erst das Hauptquartier und dann die Einheitenfabriken. Sie sollten einen zweiten Sammler auf das Wasserloch ansetzen. Für die Verteidigung reichen zwei neue Türme an jedem Basiseingang sowie einige Infanteristen. Sie sollten nur Tachyonenpanzer produzieren und JEDEN sofort zur Luftkisseneinrichtung schicken. Sie wird am Anfang vor allem aus dem Norden, später aber von überall her hart attackiert. Wenn die Verteidigung steht, können Sie sich um eine Angriffstruppe kümmern. Lenken Sie 8 bis 10 Panzer am linken Kartenrand nach Norden. Nach einigen Türmen und Panzern treffen sie auf ein Wasserloch, dringen Sie aber nicht zu weit nach rechts
vor. Benutzen Sie wieder die Auto-Angriff-Taktik, und errichten Sie eine Wasserexporteinrichtung. Vernachlässigen Sie dabei jedoch zu keinem Zeitpunkt die Verteidigung der Forschungseinrichtung.

Nun wird der Gegner etwas aggressiver. Verstärken Sie auch die Verteidigung bei der Hauptbasis. Alle neugebauten Panzer verteilen Sie auf die drei Fronten. Nach einigen Angriffen können Sie eine weitere Montagefabrik bauen.
Haben Sie oben wieder zehn Panzer gesammelt, bewegen Sie sie langsam nach rechts und zerstören die Feindgebäude dort sowie die Brücke im Süden Ihrer Position. Ziehen Sie sich danach wieder zum Wasserloch zurück. Kurze Zeit später wird der Gegner mit einer großen Streitmacht aus Südosten einen Angriff auf die Forschungsanlage starten. Anschließend sammeln Sie im Norden 15 Panzer und bewegen sie als Formation Schritt für Schritt nach Osten. Vernichten Sie die gesamte Basis und das feindliche Hauptquartier im Nordosten. Weiter geht’s nach Süden. Stellen Sie nochmals mindestens zehn Panzer auf, die von Ihrer Basis aus nach Osten fahren. Einige Scharmützel später können Sie mit beiden
Truppen zusammen die Basis überrollen. Sollte der Monsterangriff aus Südosten noch nicht erfolgt sein, wird er gestartet, wenn Sie die restlichen Feinde aufstöbern. Sind auch die letzten Türme auf den kleinen Inseln in der Mitte zerstört, ist die Mission gewonnen.

Mission 7
Ziele:
Stehlen Sie mit den V-Männeren die Freiheitscorps-Technologie
Vernichten Sie die Stadt mit Hilfe der Freiheitscorps-Waffen

Bauen Sie links neben ihr Hauptquartier eine Wasserexporteinrichtung und ein Kraftwerk (Taelon findet sich in der linken oberen Ecke). Die V-Männer dürfen Sie auf keinen Fall verlieren, leider tut sich hier ein fataler Bug auf: Wenn man alle in den Transporter lädt, ist die Mission gescheitert. Nehmen Sie also
nur drei von ihnen mit, und bringen Sie sie an den linken Rand auf halber Höhe der Karte. Dort laden Sie die Jungs aus und bewegen einen von ihnen vorsichtig nach Südosten. Sie werden sehr bald feindliche Infanterie zu Gesicht bekommen.
Verwandeln Sie alle V-Männer in deren Ebenbilder. Gehen Sie mit ihnen am Rand entlang Richtung Süden. Sie werden schon bald die Ecke der Karte und damit das Feind-HQ erreichen. Keine Panik, wenn das Feuer eröffnet wird! Er dauert höchstens solange, bis ein V-Mann eliminiert ist.

Schicken Sie den ersten Mann in das HQ, und spionieren Sie die Montagefabrik aus. Holen Sie ihn nach dem ersten Gebäude wieder heraus, schicken Sie Nummer 2 hinein, und klauen Sie die Pläne für die Infanteriekaserne. Sobald Ihre Leute Ihr HQ betreten, verfügen Sie auch über die Gebäudetypen. Als nächstes stiehlt man die Pläne für Phase-Einrichtung und Reparaturwerkstatt. Nun sollten schnellstmöglich die entsprechenden Gebäude errichtet werden.
Erschließen Sie gleich noch ein Wasserloch, das sich in der rechten oberen Kartenecke befindet. Lassen Sie an jedem ihrer Wasserlöcher zwei Sammler arbeiten, erweitern Sie Montagefabrik und Ausbildungseinrichtung. Eine zweite Montageanlage ist nützlich, muß aber nicht erweitert werden. Bauen Sie vorrangig Dreifachgeschütz-Luftkissenpanzer und stationieren Sie diese vor der Basis.

Bauen Sie im Rücken ihrer Basis zwei Phase-Einrichtungen, und erweitern Sie beide. Bei ca. 25 Minuten auf der Uhr sollten Sie eine riesiege Panzertruppe angehäuft haben, die mit den stärker werdenden Angriffen spielend fertig wird. Nun können Sie in jede Phase-Einrichtung fünf Luftkissenpanzer schicken, um die Stadt von innen aufzurollen. Ganz unten befindet sich ein Kraftwerk. Entladen Sie ihre Truppen im Wald mit genügend Abstand dazu. Lassen
Sie die Truppen wieder automatisch feuern, und fahren Sie langsam nach Norden zu einem großen Geschützturm. Holen Sie gelegentlich weitere zehn Einheiten nach. Benutzen Sie den „Formation bewegen“-Knopf, um ihre Einheiten Feld für Feld durch die Stadt zu bewegen. Sie können so problemlos alle (weißen) Gebäude aus sicherer Distanz in die Luft jagen. Nun muß nur noch die
Wasserversorgung im Südwesten der Stadt gesprengt werden.

Mission 8
Ziele:
Evakuieren Sie den Transporter
Bauen sie ine Basis und vernichten sie das Freiheitscorps

Hier zählt jede Sekunde! Sie müssen den Transport unbedingt aus der umlagerten Stadt bringen. Stellen Sie die Geschwindigkeit herunter, und sammeln Sie ALLE Truppen neben dem Hauptquartier. Ordnen sie den Verkauf aller Gebäude an, und schlagen Sie sich mit den Einheiten nach unten durch. Schicken Sie die Frachter mit der dicken Panzerung vor, während der Transport am Kartenrand
entlangschleicht. Ziehen Sie den Transporter nach unten rechts zum General. Laden Sie die Fußtruppen ein, und machen Sie sich auf den Rückweg. Am Startpunkt bauen Sie ihre Basis neu auf (Taelon findet sich im Norden). In dieser Mission verfügen Sie über Artillerie, die sich sehr gut für Sperrfeuer auf den Zugang zu Ihrer Basis im Süden einsetzen läßt.

In der Mitte der Karte zieht sich eine Insel von Norden bis komplett nach Süden. Klären Sie sie mit Drohnen auf, und lassen Sie die Artillerie feuern, geschützt von einigen Tachyonenpanzern. Ganz im Norden befindet sich ein weiteres Wasserloch, die Sie mit Luftkissenfrachtern ausbeuten können. Ist ALLES auf der Insel vernichtet, kommt noch die Quelle im Sumpf dazu. Wenn der
Computer seine Großangriffe startet, ziehen Sie Ihre Sammler in die Basis zurück. Fahren Sie mit 15 bis 20 Tachyonenpanzern am nördlichen Kartenrand nach links, bis Sie auf Land und eine Wasserexporteinrichtung treffen. Gleich darauf befinden Sie sich mitten im Herzen der Feindbasis. Entsenden Sie immer
neue Panzer, und arbeiten Sie sich Schritt für Schritt nach Süden vor.

Mission 9
Ziel:
Bringen Sie Karoch innerhalb von einer Stunde zur Transportstation

Diese Mission läßt sich problemlos in 20 Minuten absolvieren. Bauen Sie eine Basis auf, Wasser finden Sie rechts. Zerstören Sie den Stützpunkt im Südosten, und sichern Sie die Transportstation. Beamen Sie sich zu Karoch, und teleportieren Sie ihn zum Transportfeld. Erweitern Sie Ihr Hauptquartier und danach die Montagefabrik. Wichtig sind zwei kleine Geschütze zum Canyoneingang unten und zwei große Türme am oberen Rand der Basis. Bauen Sie auch einige Tachyonenpanzer, und reparieren Sie die Gebäude regelmäßig. Stationieren Sie Artillerie im Süden ihrer Basis (markieren Sie immer alle Artillerien als eine Gruppe). Wenn Sie über fünf bis acht S.C.A.R.A.B.s verfügen, klären Sie den
Canyon im Süden auf und vernichten die drei Türme dort.

Die Tachyonenpanzer erledigen den Rest. Parallel bauen Sie ein temporäres Tor, mit dem ein Tachyonenpanzer und ein Konstrukteur direkt unter Karoch teleportiert werden. Setzen Sie ihn unter das Medizentrum, und leiten Sie den Bau eines temporären Tores direkt in der Ecke zwischen Zaun und Medizentrum in die Wege. Falls die Scharfschützen das Feuer eröffnen, kommt auch hier wieder
die Artillerie zum Einsatz. Nach Vollendung des Tors setzen Sie Karoch hinein (falls er sich nicht in Gang setzt, einfach das unterste Zaunstück vernichten). Sie müssen ihn jetzt nur noch neben die Transportstation beamen, und die Mission ist gewonnen.

Mission 10
Ziel:
Vernichten Sie alle feindlichen Hauptquartiere, bevor die Zeit abläuft

In dieser Mission steht Ihnen keine Quelle, sondern „nur“ ein Startgeld von 120.000 Credits zur Verfügung. Die beiden zu zerstörenden Hauptquartiere befinden sich in der linken unteren Ecke der Karte. Der Trick besteht darin, massenhaft Panzer per temporärem Tor dorthin zu beamen. Zu Beginn bauen Sie
sofort ihre Basis aus und erweitern alles soweit möglich. Die Verteidigung kann komplett über Panzer erfolgen. Achten Sie auf die Karte: Wenn Sie angegriffen werden, schicken Sie einfach die Panzer hin. Bauen Sie zwei Monatagefabriken, und erweitern Sie eine von ihnen. In der rechten oberen Ecke errichten Sie nun mindestens zehn temporäre Tore.

Achten Sie auf die Stromversorgung sowie darauf, daß bei keinem Tor der Eingang (unten) versperrt ist. Bauen Sie sechs Sonden, und schicken Sie sie alle zusammen nach links unten, um die HQs aufzudecken. Füllen Sie nun alle Tore mit Einheiten (hauptsächlich Tachyonenpanzer, aber auch drei bis fünf Luftabwehrtruppen). Wenn alle Tore voll sind, Sie aber noch mehr als 10.000 Geldeinheiten übrig haben, erstellen Sie ein weiteres Tor und füllen Sie auch dieses mit Panzern. Jetzt wird es lustig: Stellen Sie die Geschwindigkeit ganz nach unten, und transportieren Sie in schneller Folge alle Einheiten in die feindliche Ecke. Dort werden erst einige herumstehenden Einheiten und hernach die beiden Hauptquartiere erledigt, und die Mission ist gewonnen.

Mission 11
Ziele:
Vernichten Sie alle Lazarette, um sicherzugehen, daß Reb Radec tot ist Vertreiben Sie das Freiheitscorps

Aller Anfang ist schwer: Es herscht Geldmangel, der Feind ist gnadenlos überlegen und verfügt zu allem Überfluß über einen der extrem gefährlichen Schockwellentanks. Zu Beginn sollten Sie sich gleich nach rechts unten begeben, wo Sie neben dem Wasserloch Ihre Basis aufbauen. Die Angriffe in dieser Mission bestehen zum Großteil aus Infanterie der verschiedenen Partisanengruppen. Aus diesem Grund sollte man in kleine Plasmatürme investieren. Diese Mission kann nur mit dem Spaltengenerator gelöst werden, der leider sehr teuer ist (das Taelon im Norden können Sie übrigens getrost vergessen). Bauen Sie so schnell wie möglich auf Artillerie
hin. Die Zeit ist sehr knapp bemessen. Bauen Sie am Anfang nur Artillerie (mindestens sechs Geschütze), diese sollten STÄNDIG feuern. Speichern Sie oft:
Wenn Sie den Seismo-Panzer des Feindes sehen, laden Sie das letzte Savegame und schicken sofort alle übriggebliebene Infanterie in Richtung des Panzers. Der Panzer wird die Schockwelle auf die Infanterie abfeuern, so daß sie die Basis nicht erreicht. Direkt anschließend gibt es einen Großangriff der Roten. Lassen Sie die Artillerie immer in die Mitte von größeren Verbänden feuern.

Jetzt ist das Schlimmste überstanden. Mit den Türmen und der Artillerie werden die vereinzelten Infanterieüberfälle leicht gestoppt. Sparen Sie auf einen Spaltengenerator! Vernichten Sie des weiteren alle roten Lazarette, um die grünen und blauen Truppen zum Überlaufen zu bewegen. Erkunden Sie die betreffende Gegend mit Drohnen. Laden Sie einen Infanteristen in das temporäre
Tor und verlangsamen Sie das Spiel. Sie beamen nun den Infanteristen neben das Lazarett und aktivieren den Spaltengenerator (vernichten Sie am besten auch
gleich noch die daneben gelegene Wasserexporteinrichtung). Erstellen Sie ein paar Tachyonenpanzer, danach wird wieder Artillerie produziert (bei Geldüberfluß auch ein zweiter Spaltengenerator). Helfen Sie den Infanteristen. Bewegen Sie die Artillerie im Schutz der Panzer nach Norden und greifen Sie
als erstes Energie- und Wasserversorgung sowie Montagefabriken und Kasernen sein. Befreien Sie so die ganze Karte (das Hauptquartier des Computers befindet sich rechts oben). Danach brauchen Sie nur noch das Plateau halb links oben mit der Artillerie zu säubern.

Mission 12
Ziel:
Vernichten sie das Freiheitscorps mit Hilfe des Schattengenerators

Der Anfang ist auch hier die halbe Miete: Sie sollten ihre Basis so schnell wie möglich ausbauen. Sie sollten früh in große Geschütze und SCARABs (Sperrfeuer auf die Hauptrouten des Feindes) investieren und oft speichern.
Wenn der Computer den ersten von zwei Seismo Tanks schickt, ist es meist schon zu spät. Eine andere Möglichkeit als der Neustart und die Entsendung von Fußtruppen bildet der Bau von Kameratürmen, auf die der Panzer feuern wird.
Der von unten anrückende zweite Seismo Tank wird auf die gleiche Art unschädlich gemacht.

Erkunden Sie mit einem Plasmapanzer den Felseneingang links oberhalb Ihrer Basis, und zerstören Sie die beiden Geschütze dort mit Artillerie. Jetzt muß nur noch auf Flugzeuge (Luftabwehr!) und hereinphasende Panzer geachtet werden. Bauen Sie den ersten Spaltengenerator so früh wie möglich. Gehen Sie bei Ihren Angriffen wie folgt vor: Erkunden Sie eine Gegend mit Drohnen.
Stellen Sie die Geschwindigkeit herunter, beamen Sie einige Infanteristen in das Gebiet, und aktivieren Sie sofort den Spaltengenerator. Versuchen Sie, möglichst viele Gebäude zu zerstören. Wenn Sie später die Kontrolle über die dritte Quelle (im Süden Ihrer Basis) gewonnen haben, sollten Sie weitere
Spaltengeneratoren bauen. Gehen Sie nun nach dem Schema auf der Karte vor.

Tograner
Mission 13 (Bonusmission)
Ziele:
Schützen Sie die orbitale Verteidigungsmatrix
Vernichten Sie alle Freiheitscorps- und Imperialen Truppen auf dem
Planeten

Die Geldfrage wird das Hauptproblem in dieser Mission. Bauen Sie in der Ecke ein starke Basis auf: Drei Waffenfabriken und zwei Phase-Einrichtungen sollten es schon sein, dazu kommt jede Menge Verteidigung (Artillerie im Rücken der Basis und mindestens 15 Fahrzeuge). Außerdem brauchen Sie eine starke Luftverteidigung in Kombination mit Türmen, dahinter werden Panzer stationiert. Einen solchen Gürtel bauen Sie um die komplette Basis. Wenn die Gegner sie einmal in Ruhe lassen, müssen diese Verteidigungslinien repariert werden. Verschwenden Sie kein Geld auf teure Verteidigung mit Panzern oder Flugzeugen!

Wenn sich die Lage stabilisiert hat, sollte man mit dem Phase-Transporter Einheiten in die linke obere Ecke der Karte bringen. Decken Sie zuerst die Gegend auf, und setzen Sie dann Artillerie auf der Insel mit dem Monolithen ab. Diese gibt Ihnen Feuerschutz, während Sie rechts daneben eine Angriffsbasis bauen. Bombardieren Sie mit diesen Geschützen die Wasserexporteinrichtung oben. Bauen Sie eine eigene, und erstellen Sie auch eine Waffenfabrik, die erweitert und gesichert wird. Stellen Sie die Einheitenproduktion komplett auf diese Fabrik um. Konstruieren Sie Tachyonenpanzer und Dreifachgeschützfahrzeuge. Immer wenn Sie ca. 20 bis 30 beisammen haben, fahren Sie direkt über das Wasser nach unten und greifen die imperiale Basis an. So können Sie schnell ein großes Loch hineinschlagen.

Wenn diese Taktik an Effizienz verliert, ändern Sie Ihre Taktik. Bauen Sie parallel zwei Gruppen zu je 20 bis 30 Panzern, eine an Ihrer alten und eine an der Angriffsbasis. Dann warten Sie auf eine Attacke des Freiheitscorps und schicken Ihre gebündelten Streitkräfte in die Schlacht. Lassen Sie ruhig einige schwache Imperialen übrig, um das Freiheitscorps von Ihnen abzulenken.
Bauen Sie eine 25er-Truppe Panzer und setzen Sie fünf Luftabwehrfahrzeuge dazu. Damit fahren Sie am Kartenrand oben lang und vernichten die Freiheitscorps-Basis. Das Hauptquartier muß fallen! Der Rest ist Abfallbeseitigung: Reinigen Sie die Karte mit ihren Panzerverbänden. Sind alle Einheiten vernichtet, können Sie sich die myteriöse Endsequenz ansehen…

(online seit 1998)