Conquest of Camelot

Arthur befand sich auf Camelot, dem Schloá des Königs von
Britannien. Das Land befand sich in einer Misere: Durch die
unselige Liebe zwischen der Königin Gwenhyver und dem Ritter Sir
Lancelot hatte sich ein Fluch über das Land gelegt: Seen, Flüsse,
Bäume und Trauben trockneten aus, die Tiere verendeten und dunkle Wolken zogen über das Land. Die Bevölkerung flehte nach einem Wunder, doch nichts geschah.
Merlin, der Hofmagier hatte den rettenden Einfall: Der Gral muáte
gefunden, das Gefäá, um das sich hunderte von Mythen und Legenden rankten. In diesem Gefäá hatte sich einstmals das Blut von Jesus Cristus befunden, und wer ihn besaá, hatte die Gabe der Heilung und Wiederherstellung. Gawaine, Launcelot und Galahad zogen aus, den Gral zu finden, doch keiner kam zurück. So machte sich nun unser Held, König Arthur, auf die Suche nach dem Gral.

Camelot:
Er befand sich in seinem Zimmer. Dort zog er sich um, nahm seine
Geldbörse und ging in den Rosengarten der Königin. Er pflückte die
Rose, und die Königin sagte ihm, wenn er in Not sei, solle er die
„Botschaft der Rose“ zitieren. (Love is my shield) Er sprach noch
einmal mit der Königin, fragte sie nach Launcelot, küáte sie und
ging in seine Schatzkammer. Er gab dem Knecht die Börse, er solle
Gold, Silber und Kupfer nehmen. Arthur nahm die Börse, fragte nach
Gawaine und ging in die Kapelle. (Abspeichern!)
Er kniete vor dem Cristen-Altar, opferte ein Goldstück und hatte
eine Vision. Dann kniete er vor dem Mitras-Altar, opferte ein
Goldstück und seine Ritter erschienen ihm und beschrieben ihm
ihren Aufenthaltsort (Perial Forest, Ot Moor Cave, Jerusalem
Catacombs).
Arthur ging zum Schatzmeister, liess seine Börse auffüllen und
ging zu Merlin. Arthur sprach mit Merlin, öffnete die Truhe, nahm
den Kompass, sah sich die Schriftrolle an, las die ¨bersetzung,
sah sich die Karte an, studierte die Sagen und verabschiedete sich
von Merlin.
Im Vorhof sprach er mit den Wachen, erkundigte sich bei einer
Wache nach Galahad, bestieg sein Pferd, und ritt von dannen.

Ot Moor:
Im zugefrorenen Ot Moor angekommen, stieg Arthur von seinem Pferd.
Die „Lady of the Lake“, von der er Excalibur bekommen hatte, wo
war sie nur? Er betrat die Eisfläche, besann sich des Spruches
seiner Frau und zitierte die Botschaft der Rose. (Abspeichern!)
Aha, ein schützender Zauber bewegte sich über’s Eis. Er folgte der
Zauberwolke übers eis und kam zum Eispalast. Nach einem kurzem
Gespräch stand seine Aufgabe fest: Zu finden, was man der Lady
gestohlen hatte. Also, wo war Gawaine? Im Wald? Darum machte sich Arthur auf nach

Glanstonbury Tor:
Er gab Widdershin eine Kupfermünze und ritt zum Jäger, gab ihm
eine Kupfermünze, sprach mit ihm über den Mönch, den schwarzen
Ritter, Gawaine, die Wildschweine, die Hexe und den Speer. Er
kaufte den Speer (Abspeichern!) und ritt in den Wald. Nach einer
kurzen Wildschweinjagd kam er zu einer Lichtung, er sprach mit der
Krähe, nahm die Herausforderung an, untersuchte das Skelett und
nahm den seidenen Handschuh (Abspeichern!). Nach der Schlacht mit dem schwarzen Ritter fand Arthur Gawaine, zerschlug seine Fesseln, sprach mit ihm und gab im sein Pferd. Nun ging er per pedes zur Hexe, sprach mit ihr, gab ihr den Handschuh und las die Runen.

Aha, er musste also bei den Steinen ein Rätsel lösen. Das tat er
auch, indem er mit den Steinen sprach, bis diesen die Tränen
kamen. Doch als er zu seinem Muli gehen wollte, wurde er in die
Ruinen „gebeamt“ (Abspeichern).
An der verschlossenen Quelle fand er den verrückten Möch, sprach
mit ihm und fragte ihn nach der Quelle. Gemetzel hin, Gemetzel
her, nun musste er den Alten (Old Ones) als Priester dienen oder
sie für den Tod des Mönches entschädigen. Am Altar sprach er mit
ihnen und gab ihnen 5 Silberstücke. Dafür bekam er einen
Schlüssel. Er schloá die Quelle auf, tranke etwas Wasser und
durchsuchte die Quelle. Aha, dort befand sich also das gesuchte
Objekt: Das eisige Herz der „Lady of the Lake“. Darum war sie so
herzlos. Also ging er zu seinem Muli, und auf ging es, zurück zur
Lady. (Abspeichern!)

Ot Moor:
Er benutzte das Herz auf dem Eis, und es führte ihn zur Lady.
Diese sagte ihm, wo der Gral sei und das er nun gehen könne.
(Abspeichern!)
Doch als König von Adel und Ritter ohne Furcht und Tadel musste er
ja noch Launcelot befreien, (den Kojoten, der seiner Frau
nachstellte und der die ganze Misere ja eigentlich verursacht
hatte) welcher im Eis gefangen war. Also sprach er mit der Lady,
bestand den Test, und ging nach

Southampton:
Er sprach dort mit dem Hafemeister über das Schiff nach Gaza,
bezahlte 3 Goldstücke und ab ging es, in das geheiligte Land.

Gaza:
In Gaza ging Arthur mit Hazm, aá, trank und fragte den Alten nach
der Göttin, den 6 Manifestationen, den Namen und Symbolen, schrieb und zeichnete diese auf; fragte nach Jerusalem, dem Gral, dem Führer duch die Wüste und der Wahrheit.
Er bedankte sich und ging. (Abspeichern!)

Wüste:
Arthur engagierte Jabir, folgte ihm zum Wasserloch, wo ihm der
Wüstensohn vergiften wollte. Er fragte Jabir nach dem Muli, den
Pflanzen und dem Skelett, doch als dieser ihm keine Antwort gab,
zog er sein Schwert und jagte ihn in die Wüste. Am Fluss entlang
kam Arthur zur Quelle von Samoa, trank etwas, sah sich den Tunnel
an, und machte sich dann auf gen Norden nach Jerusalem.
(Abspeichern).

Nachdem er noch sein Leben gegen den hinterhältigen
Fremdenführerverteidigen musste, stand Arthur am Osttor von
Jerusalem. Den Männern dort gab er 4 Kupferstücke und sie liessen ihn passieren. Am Jaffa-Tor wollte ein Mann namens Yasser noch einmal Geld von Arthur, doch diesem war es zu bunt. Er zog sein Schwert, und fort war der Schnorrer. Nun ging es hinein in die Stadt.

Jerusalem:
Ein Dieb stahl ihm die Börse, doch dank Allah kaufte der gute
Mustafa das Muli, und Arthur hatte wieder Geld. (Abspeichern!) Nach einer Ortsrunde sprach Arthur mit der Apfelverkäuferin, die
ja auch eine Abgesandte von Aphrodite war, und kaufte für ein
Goldstück den Apfel der Wahrheit. Nun sagte ihm jeder, was er
wirklich wolle und brauche. Hier die Aufstellung:

Der Wunsch Der Lohn

Lampenhändler Relikt Besen, Holzkohle (kaufen)

Antikhändler GELD Relikt (kaufen)

Teppichhändler Tuch —

Metzger Frischluft Lammfleisch (kaufen)

Sarah Lammfleisch —

Fischhändler Kräuter Frischluft

Getreidehändler Frischluft Getreide (kaufen)

Bettler Holzkohle —

Topfhändler GELD Spiegel (kaufen)

Wirt Besen ¨bernachtung

Mari Spiegel Tuch

Nachdem Arthur nun jedem seine Sachen besorgt und beim Wirt
übernachtet hatte, traf er auf eine Magd, der die Tauben entflogen
waren. er tat sein Getreide in den Käfig, und die Magd entpuppte
sich als Gottesdienerin, die ihn zu Seherin (Apfelfrau) schickte.
Diese lobte ihn und gab ihm noch einen „Allroundapfel“. Sodann gab
er dem Bettler sein Letztes Geld und ging zu Fatima in das „Stern
und Halbmond“-Haus. (Abspeichern!)

Fatima:
Bei Fatima wiederstand er der Versuchung, fragte nach Galahad und
dem Gral sowie dem Test. Er bestand diesen Test (Symbole von Altem den Göttinnen aus dem Handbuch zuordnen und in die passenden Nischen legen!), und ging zum Hierophanten (Bettler). Diesen veranlasste er, die Katakomben zu öffnen. Das Elixir nahm er als Geschenk an, es solle bei Rattenbissen helfen.

Katakomben:(Oft abspeichern!) Arthur nahm einen Knochen auf,
nahm mit dem Schwert das Medallion von der Mumie ab, gab Galahad das Elixir, las die Inschrift auf dem Sarkophag, nahm den goldenen Apfel aus dem Sarg und legte ihn in die Hand der Statue. Diese unterzog ihn einem Test (Im Handbuch nachschlagen!) und gab ihm die Reihenfolge der Wege bekannt. (West – Ost – Süd – Ost – Süd – Nord). Dann schenkte sie ihm eine versteinerte Taube. Unter Zuhilfenahme des Kompasses kam Arthur so bis zum Tempel der Aphrodite.

Tempel:
Arthur „erlegte“ den letzten Saracenen, aá den Apfel, ging zum
„Spiralen“-Mosaik und benutzte die Taube. Nun war er dem Gral
greifbar nahe. Die Vision sagte ihm, er solle der Richtung der
Spirale folgen (rechts gehen!) und and der Säule der heiligen Zahl
(6. Säule) halt machen. Er ging also bis zur sechsten Säule,
bewegte sie und fand: DEN GRAL !!!

Doch der Dieb entriá ihm den Gral. Arthur verfolgte ihn und
stellte ihn in der Sackgasse. Arthur nahm den Gral, und nach einem
letzten Mordversuch von Seiten des Diebes lieá Arthur den Gral
entscheiden (hehehehe). Dann ging Arthur zurück, fand Galahad, sie
kehrten nach Camelot zurück.

Der Gral stellte alles wieder her, Arthur war nun ein gefeierter
Mann, nur seine Frau musste er immer noch mit Launcelot teilen.
Als denn, warten wir auf ein neues Abenteuer aus der Camelot-Saga.

(online seit 1998)