Alien Incident

Nun, Dein Onkel ist vor Deinen Augen entführt worden. Hier also die Schritte, denen Du folgen kannst, um Deine Familie wieder zusammen zu führen. Du startest im Laboratorium Deines Onkels. Kann man bei dieser Rumpelkammer überhaupt von einem Laboratorium sprechen? Na, wir werden sehen.

Du beginnst Dich im Laboratorium etwas umzusehen und überlegst, was Dir auf Deiner Mission wohl hilfreich sein könnte. Wie Du aus anderen Abenteuern weist, ist ein Seil immer unablässig. Und wie immer findest Du den ersten entscheidenden Hinweis im Mülleimer.
Begib Dich dann in die Küche, stecke etwas schimmeliges Brot ein und nimm die Streichhölzer mit. Auáerdem erfährst Du an der Kühlschranktür etwas über ein unvollendetes Experiment Deines Onkels und neugierig, wie Du bist, öffnest Du den Gefrierschrank. Dort findest Du den Wachstums-Trank und, wie in jedem Kühlschrank, ein Brecheisen. Nachdem Du auch noch die Sicherung mitgenommen hast, gehst Du wieder in das Zimmer, das Dein Onkel Laboratorium nennt. Stemme hier mit dem Brecheisen die lose Planke hoch und hebe den groáen Schlüssel auf. Im rechten Teil des Zimmers siehst Du einen Sicherungskasten, in dem eine Sicherung fehlt. Du weiát, was Du zu tun hast !
Nachdem das Stromproblem geklärt ist, gehe zurück in die Eingangshalle und entnimm dem Laboratoriums-Mantel, der ganz links neben dem Fenster hängt, das Stethoskop.
Jetzt wage Dich in die erste Etage und kippe dort als erstes den
Wachstums-Trank in die Pflanze. Du siehst nun einen Kürbis, den du
aufhebst und noch ein wenig mit dem Brecheisen bearbeitest.
Betrete nun zunächst das Zimmer hinter der rechten Tür. Hier packst Du den Walkman und den Hammer ein. öffne auch noch die Vitrine, und weil Du die Videokassette, die Du darin findest, nicht kennst, steckst Du diese vorsichtshalber auch ein.
Da linke Zimmer im Obergeschoá ist zunächst völlig dunkel. Erstaunt stellst Du fest, das die Nachtischlampe funktioniert. Da Du weiát, daá viele Menschen, das, was ihnen lieb und teuer ist, unter ihrem Kopfkissen
verstecken, findest Du hier einen kleinen Schlüssel. Ziehe auch die
Schublade unter der Lampe auf und lies die Notiz, die Du dort findest.
Nun verlasse dieses Schlafzimmer wieder, aber nicht, ohne die leider
funktionsuntüchtige Fernbedienung mitzunehmen.
Nun schlieáe mit dem groáen Schlüssel die mittlere Tür und betrete die Bibliothek. Leider hast Du nicht viel Zeit zum Lesen und machst Dich gleich daran, das Vorhängeschloá mit dem kleinen Schlüssel zu öffnen.
Nun läát sich das Bücherregal zur Seite schieben und wie Du bereits
vermutet hast, befindet sich hinter dem Regal ein Tresor. Als geübter
Panzerknacker hast Du diesen Safe mit Hilfe des Stethoskops innerhalb weniger Sekunden geöffnet. Dort findest Du aber kein Geld, sondern einen weiteren Schlüssel und zwei Disketten. Kehre mit Deinen neuen Schätze zurück in das Laboratorium.
Schaue Dir hier die Disketten genauer an und schiebe dann die Disk
mit dem Top-Secret-Aufkleber in den Toaster neben dem Computer. Starte das Programm, den Code weiát Du ja noch. Nach und nach enkryptet sich der Bildschirm und ein Steuerprogramm für einen Lift wird sichtbar. Drücke den UP-Button und warte bis sich der Fahrstuhl nach oben bewegt.
Verlasse Programm und Laboratorium und laufe so schnell wie möglich wieder in den ersten Stock und dort in das linke Zimmer.
öffne mit dem Schlüssel den Wandschrank, steige in den Lift (Batman läát grüáen) und fahre in den Keller. Und wie es der Zufall will, dort siehst Du genau die Batterie, die Dir zum Betrieb der
Fernbedienung fehlt. Erleichtere Dein Gepäck etwas, indem Du das Seil an der öse festbindest und in den Schacht wirfst. Benutze den Turbo-Lift, um wieder in den erste Etage zu gelangen. Gehe zurück ins Erdgeschoá und dort zu der Tür ohne Klinke, die Du nun mit Deiner Fernbedienung öffnen kannst.
Betrete diesen etwas komisch anmutenden Raum und nimm die Schere und das Radio an Dich. Nun bastelst Du Dir mit Hilfe der Schere aus dem Kürbis eine nette Helloween-Maske. Auáerdem hast Du in diesem Raum endlich die Möglichkeit, das Video anzusehen. Schiebe dazu die Kassette in den Rekorder und schalte den Fernseher mit der Fernbedienung an.
Du bekommst einen Western zu sehen, nach kurzer Zeit spukt der Fernseher aber einen Pfeil aus. Diesen und die Videokassette nimmst Du an Dich.
Erinnerst Du Dich noch, wo Du das Seil gelassen hast? Im Keller, und
genau dahin muát Du nun wieder hin. Klettere hier am Seil hinunter und du gelangst in die Kanalisation, wo Du einen Zettel mit einer Beschreibung einer weiteren Erfindung Deines Onkels findest. Nur, wie kommst Du aus diesem Loch wieder heraus?
Vielleicht hilft es an dem Rad zu drehen und danach den Knopf zu
drücken ? Und siehe da, die Wand bewegt sich und Du kannst über eine Leiter wieder nach oben klettern. Du stehst jetzt zwar bereits vor dem Haus, aber Du muát es noch einmal betreten, da es gilt, die
Sicherung im Labor wieder auszubauen. Erst jetzt kann die Suche nach Deinem Onkel beginnen.

Folge zunächst dem Weg über die Kreuzung zum Friedhof. Betrachte Dir dort die Grabsteine und die Statue neben der Laser-Sperre. Und weil Du schon immer mal mit einer Statue sprechen wolltest, packst Du hier die Gelegenheit beim Schopf und entlockst Ihr – nichts! Obwohl die Statue Dir nichts sagt, verläát Dich Dein Tatendrang nicht und Du gehst zurück zur Kreuzung und nimmst diesmal den Weg nach Süden.

Du triffst auf einen Hippie, der sich an eine Laterne gekettet hat
und verwickelst ihn in ein Gespräch. Du solltest das Gespräch so
lenken, daá Dir der Hippie seinen Gameboy im Tausch für Deinen
Walkman gibt. Links neben dem Aussteiger befindet sich ein Park,
wo Du erfährst, auf welche Weise die Aliens in ihr Raumschiff
gelangen. Bevor Du jedoch diese Reise auch antrittst, gehst Du weiter nach links, so lange bis Du auf Yodle triffst, der Dir eine lange – eine sehr lange – Geschichte erzählt. Im Verlauf des Gespräches gibst Du dem alten Mann die Blaupausen, den Gameboy und das Radio. Lasse nun Yodle in Ruhe werkeln und begib Dich zurück zu dem erleuchten Haus, auf dem Du schon ganz zu Anfang vorbei gekommen bist.

Gehe links an dem Haus vorbei und Du bemerkst den Briefkasten
gefüllt mit Dynamit. Zünde dieses TNT an und begib Dich in Sicherheit.
So werden Sluggs seine Helloween-Scherze ein für alle Mal ausgetrieben.
Nachdem die Aliens auch Deinen zweiten Verwandten gekidnappt haben, gehe an den Ort des Feuerwerks zurück, wo Du den etwas derangierten Slugg ansprichst. Erstaunlicherweise ist er gar nicht böse darüber, daá Du sein Haus vernichtet hast, sondern er gibt Dir auch noch den Schlüssel für das Observatorium. Artig bedankst Du Dich und gehst noch einmal um die Ecke, um nun den Antikladen zu betreten, den Du eben schon einmal kurz von auáen gesehen hast. Der Besitzer bietet Dir nach langem Palaver an, den Taucheranzug gegen irgendetwas Antikes einzutauschen. Du gibst Ihm den Pfeil.
Nachdem das Tauschgeschäft perfekt ist, mache Dich wieder auf den Weg zu Yodle, den Du natürlich nicht antriffst. Angetrieben Durch Deine natürliche Neugier schaust Du Dir die Einrichtung an, besonders die Runenplatte und die Notiz auf dem Tisch. Nachdem Du schon mit einer Statue gesprochen hast, kann es mit einem Papagei nicht mehr schlimmer werden und diesem gibst Du, nachdem er Hunger vermeldet hat, etwas von dem Brot. Anschlieáend entnimmst Du dem Safe den Transporter und gehst
zum Observatorium.

Dort angekommen öffnest Du die Tür und machst Dich mit dem UFO-Bild vertraut, wobei sich Dir wieder einmal ein Sicherungskasten offenbart. Gut, daá Du die Sicherung aus dem Haus Deines Onkels mitgenommen hast. Nun unterbrich den Stromkreis durch Drücken des Schalters links
unter der Treppe und gehe noch oben. Wie es sich für ein Observatorium gehört, stehen hier die Teleskope. Lege den Hebel um und schaue durch das Fernrohr. Du siehst – Sterne ! Welch Wunder ! Zerlege nun erst einmal Deinen Transporter in seine Einzelteile, denn Du brauchst jetzt noch einmal den Gameboy. Stecke ihn in den Slot am Computer und schalte
durch Drücken des Schalters den Strom an. Schiebe die verbliebene
Diskette in das Laufwerk und schaue auf den Monitor, wo ein Menu
erscheint. Wähle die Save-Option und verlasse das Menu. Schalte den Strom ab, baue den Gameboy wieder in den Transporter ein. Entnimm die Floppy und mache Dich auf den Weg zum Friedhof.

Nun kannst Du der Statue das Losungswort sagen und durch das Loch in der Lasersperre klettern. Gehe die Treppe hinunter, lege mit einem Salto rückwärts den Taucheranzug an und besteige das Wasser. Tauche mit Deinem etwas hilflos anmutenden Hundebaby-Schwimmstil bis zum Boden der Höhle und öffne mit dem Dietrich die Kiste, in der Du erneut einen Schlüssel findest. Tauche wieder auf und benutze Dein neues Spielzeug, um die Tür links zu öffnen. Klettere die Leiter hinunter und drücke hier den roten Knopf. Erklimme die Leiter wieder und betätige den Switch rechts
neben dem Tümpel. Dies bewirkt, daá Du nun, nachdem Du wieder in die Taucher-Montur geklettert bist, durch den Tunnel links tauchen kannst, der vorher noch von einem Propeller verdeckt wurde. Du kommst in eine groáe Höhle, die nur durch eine Tür verlassen werden kann.

Jetzt bist Du im undankbarsten Teil des Spieles angekommen: Du befindest Dich in einem Labyrinth und Dein Ziel ist es zunächst, eine Spitzhacke zu finden. Der Weg zu der Höhle, in der sich das Werkzeug befindet: hoch, rechts, 4 mal hoch, rechts, hoch. Nimm die hacke an Dich und kämpfe Dir den Weg zu einer hoch gelegenden Plattform: runter, links, runter, 4 mal links, 2 mal runter. Du bist nun auf der Plattform links oben und muát die Spitzhacke dazu benutzen, den Zaun kleinzuhacken. Mehr oder weniger
geschickt hangelst Du Dich über den Abgrund, um schlieálich wieder in ein Labyrinth zu kommen. Diesmal lautet die Höhlenfolge: hoch, links, 2 mal hoch, rechts, sieben mal hoch, 2 mal rechts, runter. Du bist in einer Sackgasse gelandet, doch als Du die Höhle wieder verlassen willst, hast Du eine Erscheinung. Es ist Awlox, der Dir freundlicherweise nicht nur die Telefonnummer für den Teleporter gibt, sondern Dir durch einen Zauberspruch auch den Rückweg erspart. Nun gilt es die Nummer sofort auszuprobieren, also auf in den Park.

Nachdem Du die Nachrichten über Dich hast ergehen lassen, begibst Du Dich in den Park. Dort schlieát Du den Transporter an den Kabeln an, hebst den Receiver auf und rufe die entscheidende Nummer an. Wusch!

So, im Schiff bist Du also angekommen. Setze Dir die Kürbis-Maske auf und verlasse die Beamstation nach links bis Du zu einem Lift kommst, der nur durch eine Security Card aktiviert werden kann. Leider muát Du nun bis in den Beamraum zurück. Der schlafende Wärter hat mittlerweile seine Position verändert und so eine Security Card freigegeben. Nun zurück zum Lift. Nachdem Du die Karte eingeführt hast, erscheinen fünf Kolonnen von Leuchtdioden, die von links nach rechts für die Decks eins bis fünf stehen. Entscheide Dich zunächst für Deck drei und versuche,
ob die linksstehende Konsole Deinen Pass akzeptiert. Dies ist leider
nicht der Fall. Gehe also weiter durch die Tür rechts und drücke den
Knopf neben dem Karten-Automaten und entnimm das Ticket. Schaue Dir das Ticket an, es enthält eine Warte-Nummer, nach der Du zum obersten Boss vorgelassen wirst. Leider hast Du eine so hohe Nummer, daá Du noch lange warten muát und Dir wird langweilig. Du reagierst Dich dadurch ab, daá Du einfach noch zwei weitere Tickets ziehst. Danach ist der Automat am Ende.

Steige wieder in den Fahrstuhl, wähle diesmal den vierten Stock. Nachdem Du durch die Tür gegangen bist, wirst Du vom Wächter angesprochen, schicke ihn einfach zum Boss. Nun sprich mit den beiden Gefangenen. Als Du den Zellen-Bereich wieder verlassen willst, ist die Tür zwar verschlossen, aber erfreut siehst Du, daá der Wärter seine Security Card im Schlitz vergessen hat. Diese nimmst Du an Dich und benutzt sie gleich, um mit dem Fahrstuhl in den ersten Stock zu fahren.
Dort muát Du versuchen, dem Wartungs-Alien ein Abzeichen abzuschwatzen. Fahre wieder in den dritten Stock, wo Du nun zum Boss vorgelassen wirst. Der Boss hat natürlich nichts besseres zu tun, als Dir seine Security Card für die Privat-Gemächer zu geben. Auf dem Weg zurück zum Lift muát Du noch den Ring, der vor dem kaputten Ticket-Automaten liegt, mitnehmen. Fahre nun mit dem Paá des Chefs in die erste Etage und öffne die Tür und anschlieáend auch noch die Fluchtkapsel.

Aber halt, war da nicht noch etwas? Ach ja, die pucklicke
Verwandtschaft. Also kehre erst einmal in den vierten Stock zurück
und drücke dort den Ring auf den Schlitz und lies die Nachricht
auf dem LCD-Display. Trotzdem öffnen sich die Lasergitter noch nicht.
Im Fahrstuhlfahren hast Du ja mittlerweile Erfahrung und in Ebene drei schiebst Du nun die Karte des Gefängnis-Wärters in die Konsole. Erinnerst Du Dich noch an die Nummer der Zelle, in der Deine Verwandten gefangen gehalten werden, richtig Nummer 38. (Du wuátest das doch, oder?) Scrolle nun das Display bis zum Plan von Zelle 38 und öffne die Sicherheitssperren.

Deine letzte Handlung ist es, wieder zu den Zellen zurückzukehren !

Herzlich Glückwunsch !!

(online seit 1998)